. .

Sie erreichen uns

Montag bis Donnerstag: 8.00 - 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 - 12.30 Uhr

Tel.: (030) 927 044-0

Fax: (030) 927 044-29
E-Mail: info@wg-weissensee.de

Havarie (24H): 0172-3103486

Mitgliederportal

Unser Geschäftsgebäude

wurde 1895 erbaut und liegt zentral an der verkehrsreichen, belebten Fernverkehrsstraße B2, die direkt ins Zentrum von Berlin führt. Seit 1989 hat die Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft „WEISSENSEE“ eG ihren Sitz in dem schönen Gebäude. Die Sanierung und Modernisierung des Gebäudes zu einem ansprechenden, zweckmäßigen Bürogebäude erfolgte 1999 / 2000.
Die Giebelfläche des Hauses bietet großen Freiraum, den man mit Reklame werbewirksam oder aber – und dafür haben wir uns entschieden – künstlerisch gestalten kann.
2007 besichtigte der Vorstand mit Vertretern der Künstlergruppe Cite`Creation von ihnen gestaltete Giebel und Gebäude in Lyon die mit ihren Kunstwerken scheinbar lebendig wurden. Fasziniert und beeindruckt zurück in Berlin stand für uns fest – unser Giebel ist genau der Platz auf dem wir Besuchern der Stadt Berlin unser genossenschatliches Leben darstellen und vermitteln können und wollen.
Auf 150 Quadratmeter Giebelfläche entstanden dann im April 2009 gemeinsam mit französischen und deutschen Künstlern mit künstlerischer Meisterschaft und dem Einsatz einer speziellen Technik – der so genannten „Malerei der Augentäuschung – außergewöhnlich illusionistische und dennoch sehr „lebendige“ bildliche Darstellungen. Das Bild als Gesamtwerk symbolisiert das Miteinander in einer alle Generationen umfassenden Gemeinschaft und versinnbildlicht so auf eindrucksvoll-realistische Weise Begebenheiten aus dem Leben der Genossenschaft; Sinnbild für mehrere Generationen unter einem Dach; alle Elemente des nachbarschaftlichen Wohnens, die Geborgenheit und Gemeinschaft vermitteln.
Diese bildliche Darstellung aus dem Leben unserer Genossenschaft soll zeigen, dass genossenschaftliches Wohnen etwas Besonderes ist, soll Ausdruck des Gemeinsinns und Symbol der bestehenden Gemeinschaft sein.
Wir glauben, damit eine besondere Sehenswürdigkeit an den Toren von Berlin geschaffen zu haben. Besuchern der Stadt die über diesen nordöstlichen Weg der verkehrsreichen B2 Berlin erkunden wollen, möchten wir gleichzeitig auf diese originelle Weise herzlich begrüßen und ihnen zeigen, dass Berlin eine offene Stadt ist in der wir sie herzlich Willkommen heißen.

Am 13. Mai 2009 wurde die künstlerisch gestaltete Giebelwand offiziell in einem würdigen Rahmen präsentiert. Die zahlreichen Besucher und Interessierten, die seit dem fast täglich vor dem Bild verweilen, zeugen von der großen Resonanz, die dieses Kunstwerk vermittelt. Zum damaligen Zeitpunkt haben wir offen gesagt mit einem so großen Interesse der Berlinbesucher, Spaziergänger, Schulklassen u.v.a.m. nicht gerechnet, was uns heute noch mehr in unserem Handeln, dieses Kunstwerk ins Leben der Genossenschaft zu rufen, bestärkt.